„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
HabNeFritzbox
Fünfhunderter
Fünfhunderter
Beiträge: 608
Registriert: 16. Okt 2017 11:07
Wohnort: fd00:HAM:BURG::/64
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status: Online

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#1 Beitrag von HabNeFritzbox » 1. Nov 2017 23:39

https://tarnkappe.info/zensurmaschinen-beendet-der-einsatz-von-uploadfiltern-bald-die-freiheit-im-internet/ hat geschrieben:Aus einem letzte Woche veröffentlichten Dokument von Statewatch geht nun hervor, dass die Regierungen von Frankreich, Spanien und Portugal darauf drängen würden, das Netz zu verändern – weg von der Offenheit, hin zu strikter Kontrolle. Sie wollen mit ihrem Vorschlag, Uploadfilter einzusetzen, einen kontroversen Gesetzesvorschlag der Europäischen Kommission noch weiter verschärfen. Julia Reda vergleicht diese angestrebte Zukunft mit dem Kabelfernsehen: dort würden „einige wenige große Unternehmen bestimmen, wer zu Wort kommt.“

Geplant ist, dass Internetplattformen „Zensurmaschinen“, also Uploadfilter, installieren sollen, die sämtliche Uploads überwachen und somit zur Verhinderung von Urheberrechtsverletzungen beitragen sollen. Zudem sollen die Plattformen künftig Dateien, die einmal als Urheberrechtsverletzung eingestuft worden sind, automatisch entfernen müssen – unabhängig davon, in welchem Kontext sie hochgeladen wurden. Folglich würde alles, was hochgeladen wird, durch Filter geleitet werden unter aufmerksamer Kontrolle großer Medienunternehmen. Julia Reda spricht in dem Zusammenhang davon, dass die Medienunternehmen damit ein Vetorecht über Uploads im Netz erhalten würden. „Diese Filter wären nicht in der Lage, zu erkennen, wann eine Verwendung eines Werkes gerechtfertigt und legal ist, z.B. in Zitaten oder Parodien“, so Reda weiter.
Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.92) + Huawei E3372 (LTE Fallback) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320) Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard Chipsatz: Broadcom 177.140 mit BNG im DSLAM Outdoor von Siemens
Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone X, iPad 5. Generation (iOS 11.2) Mobil: Telekom MagentaMobil M 3. Generation (Dual Stack Lite) + MultiSIM
PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro 1709 x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

Benutzeravatar
woprr
Fan
Fan
Beiträge: 112
Registriert: 25. Okt 2017 20:13
Status: Offline

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#2 Beitrag von woprr » 2. Nov 2017 00:08

Krass. Dagegen muss Widerstand organisiert werden.
SFLphone, Twinkle, CallWeaver als Standalone T.38/37 FAX-Server am NAT der UM Connect Box.
Lenovo Moto G5, Android 7.0 mit CSipSimple.
Provider: de.dus.net (T.38 FoIP), sipgate.de, dellmont.lu, netvoip.ch, unitymedia.de

Sven
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 20
Registriert: 21. Okt 2017 20:56
Status: Offline

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#3 Beitrag von Sven » 2. Nov 2017 07:38

Wie will man feststellen, ob ein Upload illegal ist? Sicher nicht am Dateinamen und am Inhalt, beides kann man verändern, Stichwort splitten und verschlüsseln.
► Text zeigen

Benutzeravatar
HabNeFritzbox
Fünfhunderter
Fünfhunderter
Beiträge: 608
Registriert: 16. Okt 2017 11:07
Wohnort: fd00:HAM:BURG::/64
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status: Online

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#4 Beitrag von HabNeFritzbox » 2. Nov 2017 07:53

Naja Inhalte müssen wohl ähnlich wie bei Youtube mit ContentID entsprechende Muster vorliegen in einer Datenbank was unerwünscht ist. Oder ganz einfach mit normalen Hashwerten?

Halte ganze auch für schlecht und fragwürdig.

Es trifft eh immer den normalen User, genau wie bei Kopierschutz, die Cracks anwenden interessiert es nicht, aber normale Kunde wird gegängelt mit Onlinezwang ect.

Und bei Youtube wird seeeehr viel geduldet, sonst müsste man wohl großteils der Inhalte dort löschen. Besonders was so Musik angeht, liegen oft keine Recht vor, jedoch wird dann eben Werbung vom Rechteinhaber eingeblendet und darf dafür Musik verwenden, also faire Lösung finde ich.

Was teilen von solchen Daten angeht, langt es ja einfach neu zu packen in Archivdateien. Ist doch auch bei OneClickHostern ein Katz- und Mausspiel an Uploadern und Rechteinhaber die Links löschen lassen.

In heutigen Zeit wo es für Spiele, Filme, Musik und auch Zeitschriften als Flat gibt, finde ich verliert es an Bedeutung.
Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.92) + Huawei E3372 (LTE Fallback) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320) Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard Chipsatz: Broadcom 177.140 mit BNG im DSLAM Outdoor von Siemens
Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone X, iPad 5. Generation (iOS 11.2) Mobil: Telekom MagentaMobil M 3. Generation (Dual Stack Lite) + MultiSIM
PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro 1709 x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

informerex
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 42
Registriert: 21. Okt 2017 11:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Offline

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#5 Beitrag von informerex » 2. Nov 2017 08:14

HabNeFritzbox hat geschrieben:
2. Nov 2017 07:53
In heutigen Zeit wo es für Spiele, Filme, Musik und auch Zeitschriften als Flat gibt, finde ich verliert es an Bedeutung.
jep, wobei man aber auch sagen muss, dass die "single-Versionen" noch teuer sind, im Vergleich zu "family".

hinzu kommt, dass manche Services noch stark gesplittert sind.
bspw. halt https://www.united-kiosk.de/ - https://www.ikiosk.de/ - https://de.readly.com/ usw.
hinzu kommen noch individuelle Apps der einzelnen Anbieter/Verlage.
Dh. mal schnell in einer App das Handelsblatt lesen und dann vielleicht noch den Feinschmecker o.ä. ist schon wieder eine Herausforderung und das obwohl man evtl. dafür bezahlt hat.

ein weiterer Nachteil, bspw. bei readly, dass die Seiten (od. interessante Artikel) nicht gedruckt werden können oder anderweitig gespeichert/aufbereitet, abgesehen von einem screenshot.
(da hier keine skalierbare PDF vorliegt)

LaForge112
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 23. Okt 2017 08:54
Status: Offline

Re: „Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#6 Beitrag von LaForge112 » 2. Nov 2017 14:06

Ich frage mich gerade ob man das nicht schon durch ein VPN umgehen könnte?

Benutzeravatar
HabNeFritzbox
Fünfhunderter
Fünfhunderter
Beiträge: 608
Registriert: 16. Okt 2017 11:07
Wohnort: fd00:HAM:BURG::/64
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status: Online

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#7 Beitrag von HabNeFritzbox » 2. Nov 2017 14:09

Wie soll ein VPN gegen Filter beim Anbieter wo du etwas hoch lädst helfen?
Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.92) + Huawei E3372 (LTE Fallback) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320) Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard Chipsatz: Broadcom 177.140 mit BNG im DSLAM Outdoor von Siemens
Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone X, iPad 5. Generation (iOS 11.2) Mobil: Telekom MagentaMobil M 3. Generation (Dual Stack Lite) + MultiSIM
PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro 1709 x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

informerex
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 42
Registriert: 21. Okt 2017 11:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Offline

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#8 Beitrag von informerex » 2. Nov 2017 15:50

bei VPN wahrscheinlich Gegenstelle bspw. USA oä. - somit außerhalb der EU

Benutzeravatar
HabNeFritzbox
Fünfhunderter
Fünfhunderter
Beiträge: 608
Registriert: 16. Okt 2017 11:07
Wohnort: fd00:HAM:BURG::/64
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status: Online

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#9 Beitrag von HabNeFritzbox » 2. Nov 2017 17:21

Trotzdem unnötig, wenn es am Ziel passieren soll. Und da müssen dann alle mitmachen die sich an europäschen Makrt richten.

Wie auch immer, ist derzeit eh nur nen dämlicher Vorschlag, der nicht konkret in Umsetzung ist.
Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.92) + Huawei E3372 (LTE Fallback) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320) Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard Chipsatz: Broadcom 177.140 mit BNG im DSLAM Outdoor von Siemens
Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone X, iPad 5. Generation (iOS 11.2) Mobil: Telekom MagentaMobil M 3. Generation (Dual Stack Lite) + MultiSIM
PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro 1709 x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

Chilango
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 28
Registriert: 20. Okt 2017 23:56
Status: Offline

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#10 Beitrag von Chilango » 2. Nov 2017 17:30

Vielleicht machen sie es so wie Sony. Alles was nicht explizit katalogisiert ist, ist verboten.
Beispiel Bluray Player von Sony. Die Ultraschallvideos meines Sohnes wurde vom Gynekologen auf DVD gebrannt. Der Sony-Bluray weigerte sich standhaft diese abzuspielen da er anscheinend kein DRM fand und somit illegale Inhalte auf der DVD war.
Allerdings konnte ich ihn austricksen in dem ich die DVD einlegte, den Bluray aus- und einschaltete und sofort auf Play drückte. Anscheinend kommt die DRM-Prüfung sehr spät beim starten.
Endkonsequenz. Ich baute mir damals aus einem ZOTAC Bluray mein Mediacenter.
Nie wieder Sony

Benutzeravatar
woprr
Fan
Fan
Beiträge: 112
Registriert: 25. Okt 2017 20:13
Status: Offline

„Zensurmaschinen“: Beendet der Einsatz von Uploadfiltern bald die Freiheit im Internet?

#11 Beitrag von woprr » 8. Nov 2017 03:58

Jo SONY ist besonders renitent beim DRM. Teilhaberin an Filmgesellschaften.
SFLphone, Twinkle, CallWeaver als Standalone T.38/37 FAX-Server am NAT der UM Connect Box.
Lenovo Moto G5, Android 7.0 mit CSipSimple.
Provider: de.dus.net (T.38 FoIP), sipgate.de, dellmont.lu, netvoip.ch, unitymedia.de

Antworten

Zurück zu „Politik & Wissenschaft & Philosophie“