DS wird in Windows Netzwerk Umgebung nicht angezeigt

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
HabNeFritzbox
Fünfhunderter
Fünfhunderter
Beiträge: 610
Registriert: 16. Okt 2017 11:07
Wohnort: fd00:HAM:BURG::/64
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status: Offline

DS wird in Windows Netzwerk Umgebung nicht angezeigt

#1 Beitrag von HabNeFritzbox » 4. Dez 2017 07:18

Wenn wer seine DS in der Windows Netzwerk Umgebung nicht findet, kann es an fehlenden SMB 1 Unterstützung liegen.

Im DSM muss SMB 1 als Minimum Version angegeben werden, und im Windows 10 muss CIFS/SMB 1 für Client installiert sein.
dsm.JPG
win10smb.JPG
Sollte Windows 10 die Unterstützung entfernt haben, oder in DS aus Sicherheitsgründen SMB1 abgeschaltet sein, ist DSM 6.2 erforderlich damit die DS wieder gefunden wird.

Über SMB1 erscheint der DS Hostname in Großbuchstaben, über WS-Discovery (ab DSM 6.2) erscheint DS Hostname wie angegeben mit Groß- und Kleinschreibung.

Über SSDP erscheint diese nur als "anderes Gerät" wie z.B. auch ne FritzBox.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Router: AVM Fritz!Box 7580 (FW 153.06.92) + Huawei E3372 (LTE Fallback) | geschützt durch eine USV NAS: Synology DS415+
DSL Provider: Telekom DSL Tarif: MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus Netzbetreiber: Telekom (AS3320) Protokoll: IPv4 + IPv6 (Dual Stack)
DSL Sync: VDSL2 17a G.Vector (ITU G.993.5) DL 109 Mbit/s UL 36,0 Mbit/s Linecard Chipsatz: Broadcom 177.140 mit BNG im DSLAM Outdoor von Siemens
Telefon/Tablet: Gigaset CL660HX, iPhone X, iPad 5. Generation (iOS 11.2) Mobil: Telekom MagentaMobil M 3. Generation (Dual Stack Lite) + MultiSIM
PC: Shuttle mit Intel i7, 16GB RAM OS: Windows 10 Pro 1709 x64 (UEFI / GPT) Sonstiges: gemanagter TP-Link Switch, MR400

Benutzeravatar
Pom-Fritz
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 41
Registriert: 21. Okt 2017 20:27
Status: Offline

DS wird in Windows Netzwerk Umgebung nicht angezeigt

#2 Beitrag von Pom-Fritz » 4. Dez 2018 12:40

Das SMB1 Protokoll ist zumindest bei mir mit mehr erforderlich, um die DiskStation unter Windows 10 1809 unter Netzwerkumgebung anzuzeigen. Hab das Protokoll seit bekanntwerden der Sicherheitslücke komplett von meinem Rechner deinstalliert. Dadurch wurde die DiskStation nicht mehr unter Netzwerkumgebung angezeigt. Damit es auch unter SMB2-3 funktioniert, müssen folgende Einstellungen in Windows 10 geändert werden:

Unter Dienste:
1.) Funktionssuchanbieter-Host von "manueller Start" auf "automatischer Start verzögert".
2.) Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung von "manueller Start" auf "automatischer Start verzögert".
3.) Rechner neu starten.

Diese Änderungen und ein aktuelles DSM sorgen dafür, dass die DiskStation und weitere Windows 10 Clients in der Netzwerkumgebung gefunden werden.
Die Einstellungen, die @HabNeFritzbox unter DSM vorgenommen hat, sollten beibehalten werden. Windows Clients nutzen bei mir das SMB3 Protokoll - (ohne Sicherheitsprobleme), Smartphones nutzen in der Regel nur SMB1 (mit Sicherheitslücke).

Die Kommunikation zwischen Windows 10 Clients und Smartphones ist hier wegen des fehlenden SMB1 Protokolls (Windows 10) über SMB nicht mehr möglich.
Provider: Telekom, Anschluss: VVDSL2 Entertain Profil 17a, DSLAM: Broadcom 192.85, Dn 109342 kbit/s, Up 34232 kbit/s, S/N: Dn 9 dB, Up 10 dB, Dämpfung: Dn 15 dB, Up 17 dB
Equipment: AVM FRITZ!Box 7580 - FW: 7.01, Repeater-1750E - FW: 7.01 als LAN-Brücke, Synology DS 412+, 2x NETGEAR GS105Ev2 - FW: 1.6.0.3
DECT: Fritz!DECT Repeater 100 FW: 4.09, 3x Gigaset C430HX FW: 117.013.06, IP-Phone: Phoner Lite auf PC,
Handy: Samsung Galaxy S6 64GB - FW: 7.0, Tablet: Samsung Galaxy Tab S 8.4 - FW: 6.1, PC: Eigenbau Asus MB i7-4770k @4,0 GHz Windows 10 Prof

Antworten

Zurück zu „Synology“