FRITZ!Box 7490 FRITZ!OS 113.06.98-49494 vom 12.01.2018

Labor, Beta oder sonstige Versionen
Antworten
Nachricht
Autor
MuP
Fünfhunderter
Fünfhunderter
Beiträge: 545
Registriert: 21. Okt 2017 12:03
Wohnort: §9 Satz 1 AO
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status: Offline

FRITZ!Box 7490 FRITZ!OS 113.06.98-49494 vom 12.01.2018

#1 Beitrag von MuP » 12. Jan 2018 17:57

Code: Alles auswählen

--- Neuigkeiten in FRITZ!OS 6.98-49494 ---

Telefonie: 
NEU - Zeitsteuerung für Rufumleitungen

------------------------------------------------------------
MyFRITZ! Internetzugriff auf Ihre FRITZ!Box nun ohne Sicherheitshinweise im Browser:

Bisher wird Ihnen eventuell ein Sicherheitshinweis im Browser angezeigt, wenn Sie aus dem Internet auf die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box zugreifen. Die neue Version von FRITZ!OS ermöglicht nun, dass sich Ihre FRITZ!Box von der Organisation letsencrypt.org für Ihre MyFRITZ!-Adresse ein SSL-Zertifikat ausstellen lässt. Browser-Zugriffe auf die Oberfläche der FRITZ!Box über die MyFRITZ!-Adresse erfolgen dann ohne Sicherheitswarnung Ihres Browsers, da die meisten Browser den Zertifikaten von letsencrypt.org vertrauen.

So gehen Sie vor:
1. Voraussetzung ist die Registrierung Ihrer FRITZ!Box bei MyFRITZ! (myfritz.net). 
2. Aktivieren Sie unter "Internet / MyFRITZ! Konto" die Option "Let's encrypt".
3. Bestätigen Sie mit "Übernehmen" und warten Sie bis der Status auf "Zertifikat erfolgreich ausgestellt" wechselt.

Ihre FRITZ!Box lässt das Zertifikat für ihre MyFRITZ!-Adresse erstellen und nutzt es fortan bei Browser-Zugriffen auf diese Adresse, z.B. wenn Sie über Ihr Konto auf https://myfritz.net auf Ihre FRITZ!Box zugreifen.

Sie können beispielsweise auch Links auf FRITZ!NAS Dateifreigaben (z.B. Fotos) an Dritte senden, die dann ohne störende Zertifikatswarnungen Zugriff haben. FRITZ!NAS wird so noch mehr zu einer Alternative zu Cloud-Speicherdiensten.

Hinweise: 
- Für den Bezug des Zertifikats wird für wenige Minuten der TCP-Port 443 Ihrer FRITZ!Box geöffnet. 
- Das Zertifikat ist derzeit 60 Tage gültig und wird danauch von FRITZ!Box erneuert. 
- HTTPS-Zugriffe auf FRITZ!Box per öffentlicher oder lokaler IP-Adresse, 'fritz.box' im Heimnetz oder über einen DynDNS-Anbieter nutzen nicht das Zertifikat von letsencrypt.org. 
- MyFRITZ!App: Nach dem Aktivieren des Let's Encrypt-Zertifikats auf FRITZ!Box meldet die MyFRITZ!App einmalig die Änderung des Zertifikats-Fingerprints. Wählen Sie dann "vertrauen" aus, um mit dem neuen Zertifikat weiter zu arbeiten.
- Von Letsencrypt.org (und anderen Zertifizierungsstellen) signierte Zertifikate können von Zertifikat-Suchmaschinen ausgewiesen werden. Dies beinhaltet Ihren MyFRITZ!-Domainnamen.
------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------
Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert 

Wenn Sie USB-Sticks oder -Festplatten an der FRITZ!Box nutzen, die mit dem Dateisystem NTFS formatiert sind, profitieren Sie von erhöhten Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung.
Dafür müssen Sie nichts tun, Sie können Ihre bestehenden USB-Datenträger wie bislang weiter nutzen.
Welches Dateisystem genutzt wird, sehen Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche unter Heimnetz -> USB-Speicher. 
------------------------------------------------------------


II. Weitere Verbesserungen in den Laborversionen
=================================================

--- Weitere Verbesserungen in  FRITZ!OS 6.98-494xx ---


Internet: 
Behoben - Syntax der Update-URL für Google DynDNS-Dienst nicht unterstützt 

Telefonie: 
Behoben - Rufumleitungen u.U. nicht deaktivierbar

DECT/FRITZ!Fon:
Behoben - Verbindungsverluste von FRITZ!Fon-Geräten bei aktivem DECT Eco *

Heimnetz: 
Behoben - falsche IP-Adressvergabe für den LAN-Gastzugang 
Behoben - DHCP-Anfrage werden zu langsam beantwortet

WLAN: 
Verbesserung - Stabilität angehoben 

System: 
Verbesserung - Push Service Änderungsnotiz zu neuen Geräten im Heimnetz erweitert um Information zu neuen Mesh-Repeatern
Behoben - Status von Rufsperren für Sonderrufnummern und Ausland falsch angezeigt

USB/UMTS:
Verbesserung - verbesserte Fehlerrobustheit des LTE/UMTS-Moduls
Behoben - fehlende Ereignisse für Fallback auf Mobilfunk
Behoben - Absturz des UMTS-Moduls bei Verwendung von SIM-Karten ohne USIM-Bereich
Behoben - Konfigurationsseite für Mobilfunk-Sticks kaputt
Änderung - komplett überarbeitete Codebasis des LTE/UMTS-Moduls

* Hinweis zu FRITZ!Fon:
Aktualisierung der FRITZ!Fon-Handgeräte erforderlich auf Version 02.04.02 oder höher



--- Weitere Verbesserungen in FRITZ!OS 6.98-48630 ---

Internet: Änderung - IPv6 bei Internetzugang via 1&1 zusätzlich zu IPv4 aktiviert (DualStack)
Internet: Änderung - Internetanbieter "GMX" entfernt
Internet: Behoben - Fehler bei Eingabe einer bereits vergebenen IP-Adresse für ein neues Gerät für Portfreigaben
Internet: Behoben - Umgehung der Kindersicherung bei bestimmten gesperrte Seiten

Heimnetz: Verbesserung - An- und Abmeldungen werden im gesamten Mesh protokolliert

USB: Behoben - Datenträger > 3TB werden nicht richtig erkannt
USB: Behoben - Systemordner werden nicht mehr für den FRITZ!Mediaserver indexiert

System: Verbesserung - Push Service-Mail "Neues FRITZ!OS" erweitert um die geplante Updatezeit bei Autoupdate


--- Weitere Korrekturen zur letzten Laborversion FRITZ!OS 6.98-48254 ---

Internet: Behoben - VPN-Verbindungsaufbau schlägt fehl
Internet: Behoben - keine Internetverbindung an Anschlüssen mit automatisch aktiviertem Dual Stack
Internet: Behoben - kein Internet bei Auswahl des Internetanbieters mit "Vorhandener Zugang über WLAN"

WLAN: Behoben - In "Andere Funknetze in der Umgebung" wurde nach geringster Feldstärke sortiert

Telefonie: Verbesserung - Überarbeitung der Zeitsteuerung für die Rufumleitung

USB/UMTS: Behoben - Bei UMTS-Sticks mit Telefonieunterstützung fehlte die Telefonie-Option
USB/UMTS: Behoben - Fallback auf Mobilfunk funktionierte nicht mehr
USB: Behoben - Probleme mit USB-Speichern nach Standby

System: Behoben - Die Länge des Kennwortfeldes und die Inhaltslänge wurden vereinheitlicht
System: Verbesserung - Verbesserte Darstellung der Update-Informationen in Push-Mails
System: Verbesserung - Versionsanzeige in der Push Service-Mail zum FRITZ!OS-Update

--- Weitere Verbesserungen in FRITZ!OS 6.98-48254 ---

Internet: 
Behoben - mögliches Umgehen der Zeitbeschränkung in der Kindersicherung 
Änderung - Kindersicherung unterscheidet nicht mehr zwischen Windowsbenutzers

DECT: 
Behoben - Speedphone 500 konnte keine Anrufe mehr durchführen

WLAN: 
Verbesserung - Anzeige des Frequenzbands auf Seite WLAN / Funkkanal in Auflistung der 'anderen Funknetze in ihrer Umgebung" 
Behoben -  In der Betriebsart Repeater ist die Auswahl der DFS-Kanäle im 5-GHz-Bandwieder möglich.
Behoben - In der Betriebsart Repeater  wird die gesamte Netzwerkumgebung der Basisstation angezeigt
Behoben - Anzeige von Störquellen auf Seite WLAN / Funkkanal in Auflistung der 'Belegung der WLAN-Kanäle"
Änderung - Erhöhung der Sicherheit bei WLAN durch Unterstützung für Protected Management Frames (PMF) aktiviert (in Vorbereitung) 

USB/NAS: 
Verbesserung - Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert 

System: 
Verbesserung - Push Service "Neues Update" mit erweiterten Informationen zum FRITZ!OS-Update 


Bekannte offene Punkte:

WLAN: 
Internet bei Auswal des Internetanbieters mit "Vorhandener Zugang über WLAN" funktioniert nicht

UMTS: 
kein Fallback auf Mobilfunk

1u1/DSL +++ VDSL2.17A.ITU.G.993.2/BC177.140
F!B7580/153.06.92/DSL1.148.136.11 +++ F!R1750E/134.06.93
N510IP/42.247 +++ 5xSL750H/116.074.04/CT1805

Firmware N510IP A510IP C430IP C530IP C590IP C595IP C610IP N300IP GOBox100

Antworten

Zurück zu „FRITZ!OS (Labor/Beta) für FRITZ!Box“